Pergolapfosten

Wer hat’s erfunden? (Wahrscheinlich) die Römer! Die Rede ist von der Pergola. Der von Pergolapfosten aus Holz oder Naturstein gesäumte Anbau bzw. Säulengang diente schon in der Antike als Sonnenschutz zwischen Haus und Garten. Das zeigt sich auch am Namen: Das Wort „Pergola“ ist ein eingedeutschtes italienisches Wort, das sich wiederum von lateinisch „pergula“ für „Vorbau“ oder „Anbau“ ableitet. Auch heute noch ist eine Pergola ein beliebtes Element der Gartengestaltung.

Gar nicht schwer: Pergola selber bauen

Wer eine Pergola selber bauen will, braucht zwar etwas handwerkliches Geschick, doch kann er mit relativ wenig Aufwand ein individuelles, genau auf seine Vorstellungen abgestimmtes Bauwerk schaffen. Besonders schön sind Pergolapfosten aus Naturstein. Sie haben zudem den Vorteil, dass sie witterungsbeständig sind. Im Natursteinpark Salem gibt es eine Auswahl an Pergolapfosten aus Granit in verschiedenen Farben mit einem gängigen Durchmesser von 14 cm. Sie sind im oberen Kopf bereits mit einer halbrunden Hohlkehle versehen. Wichtig ist, dass die Pergolapfosten in der Erde oder auf einem Betonfundament fest verankert werden. Dazu kommen die so genannten Pfetten, also die Querbalken zwischen den Pergolapfosten, und die Sparren, die wiederum rechtwinklig zu den Pfetten an diesen verschraubt werden. Hier bietet sich Holz als Material an. Wer möchte, kann die Pergola noch bedachen.

Die Pergola im Lauf der Geschichte

In der Antike wurden Pergolen als Anbau zur Verzierung von Villen geschätzt. In der Renaissance erfreuten sich die so genannten Ziergärten großer Beliebtheit, in denen die Pergola ein wichtiges Gestaltungselement war. Seitdem ist die Pergola aus der Gestaltung öffentlicher Parks wie privater Flächen nicht mehr wegzudenken. In privaten Gärten dient sie gerne dazu, eine Terrasse ganz oder teilweise zu überdachen. Im Gegensatz zu einer Laube steht eine Pergola niemals frei, sondern ist mit einem anderen Bauwerk verbunden. Oft ist die Pergola nach oben offen, hat also kein durchgehendes Dach. Auch das unterscheidet sie von einer Laube, die zumeist ein eher geschlossenes Bauwerk ist. Sehr beliebt ist es, an den Pergolapfosten Klettergewächse wir Efeu, Knöterich oder Wein zu ziehen – so wird sie zum besonders schönen, begrünten Freisitz.

Filter

Alle Materialien
Granit

Pergolapfosten Granit / hellgrau, dunkelgrau, gelblich

GeisteinsartGranit
Farbehellgrau, dunkelgrau, gelblich
ProduktPergolapfosten
Bearbeitungallseitig gespalten und überspitzt, oberer Kopf mit halbrunder Hohlkehle, Durchmesser 14 cm
Maße in cm12 / 30 / 300